In einer Apotheke sah ich kürzlich eine kleine Broschüre mit dem Titel : Arthrose - eine Volkskrankheit mit Schrecken?

Nun werden in der Zwischenzeit ja viele Erkrankungen als "Volkskrankheiten" bezeichnet, wenn man die Aufmerksamkeit des Kunden/Lesers/Zuhörers erzielen will.

Aber in der Tat gehören Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates zu den häufigsten Beschwerden er bundesdeutschen Bevölkerung. Die Schätzung spricht von ca. 26 Millionen Betroffener; was einem Prozentsatz von ca 25 entspricht. Bei den über 60-jährigen sind es gar 80% Betroffener. Natürlich erhofft sich die Mehrzahl der Erkrankten Hilfe, sprich Schmerzfreiheit, durch Einnahme entsprechender Medikamente, sogenannter nicht-steroidaler Antirheumatika (NSAR).

Letztes Jahr wurden von dieser Medikamentengruppe innerhalb eines Quartals 11 Millionen Packungen verordnet. Viele die diese Medikamente einnehmen haben allerdings schon unangenehme Bekanntschaft mit den Nebenwirkungen gemacht: nämlich Unverträglichkeiten vor allem im Magen-und Darm -Trakt. Mittlerweile gehen einige Verordner dazu über, gleichzeitig Säureblocker mit zu verschreiben, die eine halbe Stunde vor Einnahme der NSAR eingenommen werden sollen, um deren Verträglichkeit zu erhöhen. Ein T e u f e l s k r e i s !! Warum ?? Wir sind wieder bei der Säure/Basen-Balance unseres Organismus. Ich habe schon im Zusammenhang mit der Osteoporose daraufhingewiesen.

http://de.wikipedia.org/wiki/Heberden-Arthrose#Therapie
Name
Email
Comment
Or visit this link or this one